Zhenobya

Mardin-Seife mit Wildpistazienöl 150 g - Zhenobya

SKU: 2655

6,50 €
43,33 € / kg
Inkl. MwSt. zzgl. Versand
Lieferzeit: 1-2 Werktage
Eine Bewertung schreiben
  • mit kostbarem Pistazienöl
  • sehr milde Seife
  • beruhigende, antiseptische und antibakterielle Wirkung
  • Anwendung auf trockener oder problematischer Haut
  • sehr gut geeignet für das Haar

Mardin ist eine kleine Stadt im Südosten der Türkei. In dieser Gegend, die seit jeher für ihre  Pistazienbäume bekannt ist, wurden schon seit der Antike Seifen nach demselben Rezept und von Hand hergestellt wird. Die Verwendung erlesener Öle gewährleistet einem der ältesten Seifenrezepte der Antike bis heute seinen Erfolg. Die Besonderheit der Mardin-Seife liegt in der Verwendung des kostbaren Öls kleiner, smaragdgründer wilder Pistazien. Das Öl hat einen hohen Gehalt an ungesättigten essentiellen Fettsäuren sowie Lecithin, Eisen, Magnesium und Vitamin E. Durch die Verwendung des höchst kostbaren Wildpistazienöls, welches zusammen mit dem Olivenöl erster Pressung (extra vergine) tagelang bei niedriger Hitze gesiedet wird, erhält die Seife ihre so charakteristisch frische grüne Farbe. Danach wird die Seife getrocknet. Als letzter Schritt erfolgt dann nach dem Aushärten noch das Schneiden der Seife. Mardin-Seife ist überaus mild und reinigt sanft. Durch ihre beruhigende, antiseptische und antibakterielle Wirkung eignet sich die Mardin-Seife hervorragend für die Anwendung auf trockener oder problematischer Haut. Mardin-Seife gilt auch als besonders geeignet fürs Haar. Sie schützt die Kopfhaut und gibt den Haaren eine fühlbare Geschmeidigkeit.

 

Inhalt: 150g

Hersteller: Zhenobya

Der Hersteller Zhenobya steht schon seit langem für eine ausgezeichnete Qualität und hervorragende Aleppo-Seifen. Durch speziell hinzugefügte Inhaltsstoffe wie z.B. Schwarzkümmelöl, Lorbeeröl oder Salz aus dem Toten Meer entstehen einzigartige Seifen mit unterschiedlichen Eigenschaften. “Entgegen vieler Hersteller, die Ihre Produktion nicht mehr in Syrien fortsetzen, produzieren wir unsere Seife immer noch in Syrien. Dies können wir jederzeit durch Ursprungszertifikate belegen. ... Original Alepposeife kommt ja schließlich aus Aleppo und nicht irgendwo anders her, der gute Dresdner Stollen muss doch auch aus Dresden sein und nicht aus Turin....“ sagt Al-Machout. Er kauft seine Seifen bei drei bis vier Produzenten in Aleppo, je nachdem wer liefern kann. Es sind nicht mehr die Mengen wie früher, gekocht wird oft in Privaträumen, um nicht aufzufallen….“Für uns Syrer ist das ein Zeichen: Das Leben in Syrien geht weiter. Ich möchte die Leute, die in ihrem Land bleiben, statt zu fliehen, unterstützen“, betont der mit einer Schwäbin verheiratete Syrer. “Es sind nur noch wenige. Aber für diejenigen, die bis heute durchgehalten haben, ist es offensichtlich ein einträgliches Geschäft: trotz Bombenhagels und Belagerung produzieren bis heute ein paar wenige Familien in der bürgerkriegserschütterten syrischen Millionenstadt Aleppo eine luxuriöse Bio-Naturseife – überwiegend für den deutschen Markt“, berichtet Bassam Al-Machout. Jahr für Jahr setzt er über die in Stuttgart sitzende Importfirma Zhenobya rund 70 Tonnen der grünlich-grauen Seifenblöcke auf dem deutschen Markt ab.
Inhaltsstoffe: Olea Europaea Oil, Sodium Hydroxide, Pistacia Terebinthus Oil, CitrusLimon Peel Oil, Citral, Limonene, C.I. 18965

Ihnen könnte auch gefallen